Das CJD - Die Chancengeber CJD Christophorusschule Rostock

Schülerprojekte im Schuljahr 2012/2013

Lange Nacht der Wissenschaften am 25. April 2013

MitWisser gesucht! JungForscher gefunden!

Die Stadt Rostock ist im Jahr 2013 zur Stadt der jungen Forscher nominiert worden. Deshalb standen in diesem Jahr entsprechend des Slogans die Schüler und Studenten der Stadt Rostock mehr im Fokus als sonst. Unsere Station „Barnstofer Wald“ bot auch in diesem Jahr ein abwechslungsreiches nächtliches Programm für Schüler, Eltern, Großeltern und Gäste aus Rostock und Umgebung.
Unsere Grundschüler stellten ihre Facharbeiten zum Thema Eine Reise durch Mecklenburg Vorpommern vor und präsentierten Rätselexperimente, die das Publikum erfolgreich löste.

Die Klasse 5d führte ihr kreativ umgesetztes Märchen von Schneewittchen und den sieben Zwergen auf.
Der Chemiewahlpflichtkurs Klasse 9 beschäftigte sich in ihrer Chemieshow sehr ausführlich mit dem Thema Gold.
Auch die Physiker der Klasse11 ließen es im Physikhörsaal mit ihrer Physikshow krachen.
Die Facharbeiten der Klasse10 zum Thema: Tattoo, Geschwister, Hypnose, Forensik und Computerspielsucht bildeten den krönenden Abschluss.
Die Facharbeiten der Klasse10 zum Thema: Tattoo, Geschwister, Hypnose, Forensik und Computerspielsucht bildeten den krönenden Abschluss.

Vielen Dank allen Akteuren und Organisatoren.
Regine Schütt

Jugend Forscht

23.Landeswettbewerb - 19./20. März 2013

Deine Idee lässt Dich nicht mehr los?

98 Schüler aus Mecklenburg-Vorpommern stellten ihre vielfältigen Ideen in der Sport- und Kongresshalle in Rostock aus. Auch Schüler unserer Schule waren dabei und das sehr erfolgreich.

In der Sparte Schüler experimentieren im Fachgebiet Geo-und Raumwissenschaften
erreichte Christoph Werner Saß  den 1. Platz 

und Kristina Busecke den 2. Platz
In der Sparte Schüler experimentieren im Fachgebiet Technik erreichte Johann Mewes Möller den 1. Platz
In der Sparte Jugend forscht im Fachgebiet Technik erreichten Elisabeth Bergfelder und Richard Kosub den 1. Platz
In der Sparte Jugend forscht im Fachgebiet Biologie erreichten Lena Weber, Julia Haugg, Victor Sudmann den 1. Platz

Die CJD-Christophorusschule erhielt für das besondere Engagement zur Förderung mathematisch, naturwissenschaftlich und technisch interessierter Schüler im Rahmendes Wettbewerbes Jugend forscht den Jugend forscht Schulpreis 2013.
Regine Schütt



Wir machen Zirkus - eine besondere Projektwoche der 6. Klassen

“Kannst du nicht war gestern – heute ist Zirkus“

Akrobatik, Balance auf Rola, Seil und Laufkugel, Zauberei und Clownerei, Jonglage und Schwingen sowie Einradfahren und Fakir – das alles war möglich und konnte von allen Schülern ausprobiert und in Workshops trainiert werden.
Wo und wann?
Während einer ganz besonderen Projektwoche vom 17. bis 22.09.2012 an der CJD Christophorusschule Rostock hieß es für alle Schülerinnen und Schüler der fünf 6. Klassen Manege frei für unseren Schulzirkus, der in Zusammenarbeit mit dem Circus ZappZarapp (www.zappzarap.de) für alle Teilnehmer, für Schüler, Eltern und Lehrer gleichermaßen zu einem unvergesslichen Erlebnis wurde.

Schon der Aufbau des 11 Meter hohen farbenfrohen Zirkuszeltes auf dem FUBO-Gelände neben unserer Schule stellte besonders für die Eltern und Lehrer eine einmalige Herausforderung dar.
Die zweite erwartete alle Lehrer am Montagmorgen: die Lehrershow. Mit Herzklopfen und Mut zur Improvisation (wir hatten nur einen Trainingstag) gaben wir unser Bestes.

Während der Projektwoche war es faszinierend zu beobachten, mit wie viel Mut und zunehmend mehr Selbstvertrauen unsere Schülerinnen und Schüler als Artisten ihre täglichen Manegenkostproben vorbereiteten.
Für jeden Artisten ist Applaus der schönste Lohn – und davon gab es reichlich in den zwei Gala – Shows für 350 Eltern, Geschwister und alle anderen Neugierigen, die gespannt den tollkühnen Darbietungen am Trapez und auf den Leitern oder den frech-witzigen Clownseinlagen folgten. Besonders stimmungsvoll und atemberaubend wurde es auch bei den Übungen mit den Feuerstangen und Feuerschluckern oder gar den Wagemutigen, die auf Scherben und Nagelbrett ihre Show präsentierten.

Nach der zweiten Show am Sonnabend stand die letzte „Zirkusnummer“ auf dem Programm: Der Abbau des Zirkuszeltes erfolgte bei strömendem Regen, aber mit fleißigen Eltern und Lehrern, die unter dem Eindruck des ereignisreichen Vormittags trotzdem guter Stimmung waren.
Der Erfolg dieser Projektwoche ist das Ergebnis der tollen Zusammenarbeit von Schülern, Eltern und Lehrern, die in bisher nicht erlebter Form von allen Akteuren als etwas ganz Besonderes und Motivierendes empfunden wurde. Davon sollten wir uns unbedingt in unserem Schulalltag auch künftig leiten lassen. Herzlichen Dank allen Beteiligten für diese für mich in dieser Intensität erstmals erfahrene Gemeinsamkeit bei der Gestaltung eines Projektes.
mehr Bilder ansehen

Sigrun Richter - Koordinatorin Orientierungsstufe