Das CJD - Die Chancengeber CJD Christophorusschule Rostock

ISTAF – Internationales Stadionfest der Leichtathletik 2018 - Das CJD Rostock war dabei!

15.10.2018 CJD Nord « zur Übersicht

Als Vorjahresgewinner der Schülerstaffel lag eine große Last auf den Schultern der Teilnehmenden unserer Schule. Herr Skopnik machte auf der Hinfahrt jedoch Mut und betonte: „Wir wollen, dass ihr hier Spaß habt. Gebt euer Bestes aber letztlich ist es egal, wie ihr abschneidet.“

Und zunächst lief erst einmal alles nach Plan: Im letzten Vorlauf führte unsere Mannschaft deutlich vor den mitlaufenden Berliner Schulen doch dann passierte es: eine Staffelstabübergabe klappte nicht, der Stab fiel zu Boden und ein Raunen ging durch die Menge. Uns allen rutschte das Herz in die Hose. Doch alle Läufer reagierten blitzschnell, der Stab wurde aufgehoben und wahrscheinlich unter dem Adrenalinausstoß noch mehr Gas gegeben als vorher. Doch es hieß zittern, ob unsere Schule sich überhaupt für den Endlauf qualifizieren würde.

Nach bangen Warteminuten erreichte uns jedoch die erlösende Nachricht: als letzte Mannschaft hatten wir uns knapp aber dennoch glücklicherweise qualifiziert. Schnell mussten nun die T-Shirts ausgetauscht werden, dann fiel auch schon der Startschuss. Das Stadion bebte, alle Wechsel klappten diesmal und so konnte unsere Staffel am Ende den 2. Platz erreichen. Die Rostocker haben damit einmal mehr bewiesen, dass mit ihnen zu rechnen ist.

Nachdem der Pokal abgeholt war, konnten unsere Schüler glückselig in die Arme ihrer Eltern sinken und nach ihrem Erfolg die weiteren Wettkämpfe der Topathleten verfolgen. Den emotionalsten Moment gab es beim offiziellen Abschied von Diskuswerfer Robert Harding – er beendet seine Karriere. Alle im Stadion Anwesenden erhoben sich und feierten den Ausnahmeathleten minutenlang mit stehenden Ovationen.

Eine Legende sagt „Tschüß“ und auch wir verabschiedeten uns schnell aus dem Stadion, um dem Abreisestau zu entgehen…bis zum nächsten Jahr, wenn unsere CJDler wieder alles geben werden.

Text und Fotos: Tina Schenkel