Das CJD - Die Chancengeber CJD Rostock

Sportfest der CJD Christophorusschule Rostock – Klappe die zweite

30.10.2017 CJD Nord « zur Übersicht

Sportfest – Klappe die zweite

Als Sportlehrer hat man es in Zeiten des Klimawandels, der spät beginnenden Ferien und damit dem spät einsetzenden Schuljahr nicht leicht: ständig werden Sportfeste geplant und akribisch vorbereitet, die dann nicht stattfinden können. Mal, weil es regnet wie aus Kannen, mal weil ein Orkan droht … und so wurde auch das diesjährige Leichtathletiksportfest mal wieder wegen andauernder Regengüsse abgesagt. Doch aufgehoben ist in diesem Falle schließlich nur aufgeschoben und so fand das Sportfest einfach eine Woche später, am 13.10. im Leichtathletikstadion statt. Die Wetteraussichten standen auf Sonnenschein, doch das muss in diesen Zeiten nichts heißen.

Um 8.00 Uhr begannen unsere Sportlerklassen, die 11a1 und die 11a2 unter Anleitung der Sportlehrer damit, die Wettkampfanlagen auszustatten und vorzubereiten. Weitsprungzonen mussten eingezeichnet, Weitwurfmarken in den Boden gerammt und Stoppuhren noch einmal auf ihre Funktionstätigkeit hin überprüft werden. Noch ein banger Blick zum Himmel…das Wetter hält…

Gegen 10 Uhr eröffnete Herr Kästner gemeinsam mit Frau Gesien das Sportfest offiziell und die Klassen begannen sogleich damit, sich warm zu laufen, denn immerhin hatten wir Oktober und es herrschten Temperaturen um die 15°C. Anschließend wurde in einem Dreikampf – bestehend aus Weitwurf / Kugelstoßen, Sprint und Weitsprung alles aus sich heraus geholt. Besonders schön war dabei, dass auch die Wettkampfrichter fleißig mit anfeuerten und letzte Trainingstipps gaben. An dieser Stelle soll natürlich den Sportlerklassen der Stufe 11 ein großes Lob ausgesprochen werden: ihr habt einen tollen Job gemacht. Zuverlässig wie jedes Jahr waren auch einige Trainer des 1. LAV vor Ort und nahmen die Einlaufzeiten.

Das Highlight stellten natürlich die Staffelläufe der einzelnen Klassenstufen dar. Die jüngeren legten dabei eine Strecke von 8x50m und die größeren 8x100m zurück. So mancher hatte am Ende keine Stimme mehr, so sehr wurde angefeuert und motiviert.

Kurz nach 15 Uhr endeten die letzten Wettkämpfe und es zeigte sich vereinzelt sogar die Sonne. Was für ein versöhnlicher Abschluss nach den vielen Sportfestabsagen.

Besonders bedanken möchte sich das Sportlehrerteam bei unseren Hausmeistern für den Materialtransport und die dazugehörige Verladung, bei den Platzwarten des Leichtathletikstadions, bei Herrn Lange für die technische Umsetzung und den fleißigen Bienen bei der Dateneingabe sowie bei den unterstützenden Trainern des 1. LAV.

Tina Schenkel